Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Neueste Themen
» Warnung vor Kire Andonov
Mi 20 März - 11:15:30 von Gianni85

» 2 Steher FCB-Wolfsburg
Di 26 Feb - 10:55:33 von royswen

» Alles bestens mit ...
Sa 16 Feb - 21:38:16 von b014482

» Alles bestens gelaufen mit...
So 3 Feb - 18:41:45 von FCB Freddy

» Perfekt Abwicklung mit firefighter3340
Do 8 Nov - 15:23:51 von fcbanton

» Jüngste Negativ-Erfahrungen: Ticketverkauf zum OP
Sa 27 Okt - 13:57:50 von gallileo

» Alles bestens mit FCB-1990
Sa 29 Sep - 7:58:19 von Baziboy

» Alles Positiv mit...
Mi 26 Sep - 8:43:07 von dt125x

» Alles bestens gelaufen mit schneiderle
Fr 14 Sep - 17:43:34 von bayernbazi9

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Partner

Jüngste Negativ-Erfahrungen: Ticketverkauf zum OP

Nach unten

Jüngste Negativ-Erfahrungen: Ticketverkauf zum OP

Beitrag  balibooo am Sa 20 Okt - 12:07:10

Ich habe Anfang Oktober 2 Steher für das Bundesligaspiel FCB-Gladbach an o.g. User verkauft. Selbstverständlich zum OP (35€, es waren pdf-Tickets).

Gestern wollte ich mich mit meinem privaten Account beim online-ticketing anmelden als ich plötzlich folgende Meldung lesen musste:  



Fehlermeldung

​Bei der Verarbeitung Ihrer Anfrage sind folgende Fehler aufgetreten:
Sie sind in unserer Kundendatei gesperrt.
   Bitte wenden Sie sich per Email (tickets@fcb.de) oder telefonisch 089-69931333 an unsere Geschäftsstelle.
   Vielen Dank


​Ich hab dem ticketing dann auch direkt eine eMail geschickt warum ich denn nun gesperrt sei, folgende Antwort kam dann rein:

Sehr geehrter Herr ...,

vielen Dank für Ihre Email.

Leider mussten wir bei einer Stadionkontrolle zu unserem Bundesliga Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach feststellen, dass die auf Ihre Kundennummer gebuchten Tickets mit einem Aufschlag von jeweils € 5,-- weiterverkauft wurden.

Gerne können Sie hierzu eine schriftliche Stellungnahme abgeben.

Mit freundlichen Grüßen

Ich find das ganze äußerst "bedenklich/traurig", grad weil ich mit Krugi schon mehrfach Karten verkauft/getauscht hatte und er ja auch schon paar Tage sowohl hier als auch in anderen Foren angemeldet ist und meines Wissens bisher nie negativ aufgefallen ist. Ich würde es daher sehr begrüßen wenn er sich nun auch mal zu der Angelegenheit äußern würde.

Sämtliche Belege welche unmissverständlich dokumentieren daß die Karten zum OP verkauft wurden sowie der gesamte Schriftverkehr sind bereits beim FCB eingereicht worden. Ist halt sehr bedauerlich daß man den Leuten helfen will und man nun gesperrt wird weil offenbar irgendjemand Bockmist mit meinen Tickets getrieben hat, obwohl er mir noch zuversichert hatte die Karten gingen in absolut zuverlssige Hände...
balibooo
balibooo

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 06.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jüngste Negativ-Erfahrungen: Ticketverkauf zum OP

Beitrag  mue_ingo am Fr 26 Okt - 11:00:00

Hi,

ich habe mit Krugi auch schon getauscht und es hat nie Probleme gegeben.
Ich finde auch persönlich, dass er keinen Fehler gemacht hat.
Er hat die Karten an einem Freund von ihn gegeben/gesendet, wo er vielleicht das Porto verlangt hat.
Was ist daran falsch?

Was für mich schlimmer ist, ist das Verhalten vom Ticketing(FC Bayern)?

Sie haben dich nicht per Mail informiert, sondern erst auf deine Anfrage hin :-(
Niemand verlangt den OP, sondern es sind immer die 5 € Print@home dabei und zwei € VVK!
Also müsstest du eigentlich 7,00 € Verlust machen um die Karten zum OP herzugeben.

Wenn es mehr als 15 € sind, dann würde ich auch nachfragen, aber so finde ich es sehr lächerlich :-(

Passt halt typisch zum Vorgehen einiger MA beim FC Bayern :-(

Oder wird dabei der Paragraph §1 Würde des Menschen verletzt ? :-(

Was denkt ihr darüber?

mue_ingo

Anzahl der Beiträge : 887
Anmeldedatum : 01.07.11
Alter : 50
Ort : Mühldord am Inn

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

...wieder alles gut mit Krugi !!!

Beitrag  balibooo am Fr 26 Okt - 15:23:35

Hallo zusammen,

ich wollte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen und euch auf den neuesten Stand der Dinge bringen.
Für alle die die Vorgeschichte nicht mitbekommen haben, hier nochmals eine kurze Zusammenfassung:
Ich hatte User Kruge von den Weseler Bazis Anfang Oktober 2 Steher für das Spiel gegen Gladbach verkauft. Selbstverständlich zum OP von ingesamt 35 Euro, es handelte sich um pdf-Tickets. Er hatte noch ne Kleinigkeit für ein Bierchen drauf gepackt und mir 40 überwiesen. Ich wusste daß die Tickets für 2 Leute aus seinem Fanclub seien.

Er garantierte mir daß die Karten in guten Händen seien. Da er schon paar Tage hier angemeldet ist und wir auch schon Mal miteinander zu tun hatten war für mich selbstverständlich daß er die Tickets bekommt.

Am Drehkreuz wurden dann meine Karten stichprobenweise gesperrt, die beiden Jungs mussten an den Clearing Point wo einer der beiden sagte er hätte 20 für das Ticket gezahlt. Das wusste Krugi aber selbst nicht. Das war für den FCB genug um mich zu sperren.

Wie die Bayern nun darauf gekommen sind daß beide 20 Euro gezahlt hätten ist sowohl Krugi als auch mir schleierhaft.

Jedenfalls wurde ich dann ohne Vorankündigung gesperrt. Ich hab den FCB angeschrieben, sämtliche Unterlagen welche meine Unschuld beweisen zukommen lassen. Krugi hatte ebenfalls die Bayern kontaktiert und nochmals bestätigt daß ich ihm die Tickets zum OP verkauft hatte. Selbstverständlich hab ich Krugi angeschrieben bevor ich den Thread aufgemacht hatte. Er hat sich nicht gleich gemeldet weil er paar Tage aufgrund der Kirmes im Ort nimmer online war, was ja auch OK ist. Vielleicht hätte ich auch noch paar Tage warten sollen bis ich das ganze an die große Glocke hänge. Aber als ich erfahren hatte warum ich gesperrt wurde bin ich aus allen Wolken gefallen: Seit Jahren eine relativ gute Zuteilungsquote, Vorstand eines Fanclubs, wollte Krugi durch meine Tickets nur einen Gefallen machen und im Endeffekt hatte ich bald eine Woche riesen Ärger bis der gesamte Schriftverkehr durch war, hier alles klargestellt wurde, wenn´s blöd lauft stehe ich beim FCB nun "unter Bewährung" obwohl ich mir noch nie was zu schulden kommen hab lassen usw. Wenn ich die Tickets in den ZM gestellt hätte wie es dem FCB wohl lieber gewesen wäre wäre mir der ganze Ärger erspart geblieben. Aber grad das macht doch diese Forum hier aus, dass man sich gegenseitig hilft.

Laut FCB ist die Sache nun vom Tisch, wobei ich halt hoffe daß ich jetzt nicht dennoch auf der "schwarzen Liste" stehe was ja schon das ein oder andere Mal auch hier zu verfolgen war, das plötzlich die Zuteilungen weniger werden bzw ganz ausbleiben.

Mir war es sehr wichtig daß die ganze Angelegenheit nun auch wieder klar gestellt wird, da Krugi schon ein feiner Kerl ist !!!

Gruß + ein schönes WE miteinder​
balibooo
balibooo

Anzahl der Beiträge : 266
Anmeldedatum : 06.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jüngste Negativ-Erfahrungen: Ticketverkauf zum OP

Beitrag  mue_ingo am Fr 26 Okt - 16:08:19

Hallo balibooo,

genau dies meine ich ja!

Aber dafür bekommen die Spieler und Sponsoren Tickets , wo sie sehr oft im E-Bay sind.
Aber wahrscheinlich gibt es zwei Welten :-(

Aber Hauptsache die kleinen Fans schikanieren.

Quo vadis, FC Bayern?

mue_ingo

Anzahl der Beiträge : 887
Anmeldedatum : 01.07.11
Alter : 50
Ort : Mühldord am Inn

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jüngste Negativ-Erfahrungen: Ticketverkauf zum OP

Beitrag  krugi am Fr 26 Okt - 18:54:28

Mir wäre ganz lieb wenn der Thread umbenannt wird. Denn eine Warnung vor mir herrscht ja nicht wirklich.

Vielleicht eher Diskussion um Weitergabe von Tickets.

krugi

Anzahl der Beiträge : 313
Anmeldedatum : 01.07.11
Ort : Weseler Bazis e.V.

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jüngste Negativ-Erfahrungen: Ticketverkauf zum OP

Beitrag  gallileo am Sa 27 Okt - 13:57:50

Servus krugi und balibooo,

habe den Thread natürlich umbenannt - ich musste erst einmal überlegen, wie ich DAS nennen soll, was hier passiert ist.. irgendwie unbegreiflich für mich.  Evil or Very Mad   In meinen Augen grenzt das schon irgendwie an Kompetenz-Missbrauch und Schikane, vermutlich in Kombination mit einer vorliegenden Profilneurose..

Ich dachte bisher immer, dass die FCB-Gebühren auf jeden Fall mit umgelegt werden dürfen und auch eine Aufwandsentschädigung (für z.B. Portokosten) in Höhe von 15% des Gesamtpreises in Ordnung seien.. dann kommt man auf jeden Fall auf 20 Euro pro Stehplatz-Ticket, oder nicht? Falls da noch einmal jemand seine Erfahrungen teilen kann, schreibt hier bitte noch etwas dazu.

Und wie ist das mit dem Ticket-Zweitmarkt? Da kann ich meine zugeteilten Tickets anbieten und bekomme im Fall eines erfolgreichen Verkaufs was erstattet? Nur den Ticketpreis, korrekt? Die Gebühren bleiben auf der Strecke.. Und was muss der Käufer zahlen? Den Ticketspreis plus "reguläre" Gebühren plus Zweitmarkt-Gebühren (15%?).. ist das vertretbar und verhältnismäßig..?!   Neutral

Von mir persönlich an dieser Stelle auf alle Fälle Lob und Unterstützung für krugi und balibooo, da beide schon mit mir getauscht haben und bei uns auch immer alles perfekt abgelaufen ist! Wie gesagt: wenn der FCB jetzt schon die treuen Fans im Stehbereich so angehen muss, dann stimmt da doch irgendwas nicht!   Mad   Ich hoffe, dass das nur ein Einzelfall war..

Ein angenehmes Wochenende euch allen!

RWG
Gallileo
gallileo
gallileo
Admin

Anzahl der Beiträge : 5952
Anmeldedatum : 13.07.11
Alter : 43
Ort : 30 Minuten von der AA entfernt

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Jüngste Negativ-Erfahrungen: Ticketverkauf zum OP

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten